Peter Hanenberg

 

Books – Bücher – Livros

 

 

Europa. Gestalten. Studien und Essays. Frankfurt/M. etc.: Peter Lang 2004 (Helicon 31).

In acht exemplarischen Studien und Essays wird hier der Versuch unternommen, ein literarisches Bild europäischer Identität und Vielfalt nachzuzeichnen. Behandelt werden unter anderem Texte von Grimmelshausen, Schnabel, Wieland, Lessing, Kleist, Willkomm, Horváth und Enzensberger. Den Beobachtungen an der deutschen Literatur vom 17. Jahrhundert bis heute werden Ansichten aus der portugiesischen Europa-Diskussion der Gegenwart gegenübergestellt. Mehr...

Bitterli (186)

Peter Weiss. Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Schreiben. Berlin: Erich Schmidt Verlag 1993 (= Philologische Studien und Quellen 127).

Aus dem Inhalt: 1. 'Das Schicksal ist die Vergangenheit'; 2. Die Verfügbarkeit der Erfahrung; 3. Autobiographie und Geschichte; 4. Geschichte als Modell: Marat/Sade; 5. Geschichte im Dokument: Die Ermittlung; 6. Geschichte als Kampf; 7. Geschichte als Korrektiv und korrigierte Geschichte; 8. Zwischen­zusammen­fassung: Der Prozeß; 9. Widerständige Geschichte; 10. Die Ästhetik des Widerstands im Lichte der neueren Geschichtstheorie; 11. Zusammen­fassung: Die Struktur des 'und doch'. Mehr…

Geschichte im Werk Wolfgang Hildesheimers. Frankfurt/M. etc.: Lang 1989 (= Helicon 9).

Wolfgang Hildesheimers künstlerisches Werk ist durch die Erfahrung mit der Geschichte geprägt. Deshalb geht die vorliegende Studie von den literarischen Motiven aus, mit denen Hildesheimer schon in den Lieblosen Legenden den Bezug zur unmittelbaren Vergangenheit und Gegenwart herstellt. Der weitere Verlauf von Hildesheimers Werk führt über Tynset und Masante zur Flucht in die Geschichte (Mozart, Marbot) und zum Ende der Fiktionen bis zur Absage ans literarische Schreiben Mehr

 

 

 

 

Books – BücherLivros (Hg., ed.)

 

 

 

 

 

[Ed.] A New Visibility: On Culture, Translation and Cognition. Lisboa: UCE 2015.

Current research in Translation Studies has expanded the perspective on Translation – and the notion of its centrality not only as a question of language but also as a crucial issue for the study of culture and the human mind. The present volume builds upon these developments, endowing a new visibility to culture, translation and cognition in their conceptual interdependence. It follows necessarily a multidimensional and thus multidisciplinary approach, dealing with topics such as the translation of historical narrative, a semio-cognitive approach to translation, translation and imagination, the epistemic status of the term translation and its conceptual identity and transversality, notes on world literature and translation, the voice of the translator, the issue of dictionaries and the question of translation in a mobile world. More…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41%2BNGeDDd5L.jpg

[Coord. com Alexandre Castro Caldas]: O Cérebro. O que a ciência nos diz! Povos e culturas 18. Lisboa: CEPCEP 2014.

Quando a Universidade Católica Portuguesa decidiu associar-se ao Ano Europeu do Cérebro 2014 com um colóquio e a presente publicação, não quis simplesmente ‘andar na onda’, mas pelo contrário, optou por adicionar ao debate uma perspetiva muito própria, uma perspetiva que recusa qualquer redução das questões do cérebro a uma visão mecanicista, como se o cérebro fosse uma máquina que basta conhecer para dominar definitivamente. Por isso, juntaram-se nesta iniciativa os centros de investigação da Universidade Católica em Lisboa que produzem saber relevante para compreender o cérebro no século XXI, nomeadamente o Centro de Investigação Interdisciplinar em Saúde (CIIS) do Instituto de Ciências da Saúde bem como o Centro de Estudos de Comunicação e Cultura (CECC) e o Centro de Estudos de Filosofia (CEFi) da Faculdade de Ciências Humanas. Transversal ao trabalho dos investigadores dos três centros é o interesse interdisciplinar na mente e no seu funcionamento, optando uns por frisar as condições cerebrais da mente, outros a dimensão cognitiva e emocional e os terceiros a questão da consciência.

    

[Hg. mit Isabel Capeloa Gil:] Der literarische Europa-Diskurs. Festschrift für Paul Michael Lützeler zum 70. Geburtstag. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013.

Schriftsteller haben den Europa-Diskurs auf vielfältige Weise gestaltet, begleitet und kritisiert. Ihre Beiträge standen manchmal im Zentrum, manchmal am Rande und oft auch jenseits der dominanten politischen und wirtschaftlichen Debatten. Der vorliegende Band analysiert Beispiele aus den letzten rund hundert Jahren von Bertha von Suttner über den zionistischen Europa-Diskurs in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts sowie die Polarisierungen zwischen Ost und West während und nach dem Zweiten Weltkrieg bis zu Essays und Texten von Hans Magnus Enzensberger, Pascal Mercier, Karl-Markus Gauß, Cees Nooteboom, W. G. Sebald, Catalin Dorian Florescu, Robert Menasse und Hans-Joachim Schädlich. Der literarische Europa-Diskurs ist keine „identitätsstiftende" Erzählung. Doch er liefert jene Geschichten, die wir statt ihrer lesen. Paul Michael Lützeler, dem Pionier der Erforschung des literarischen Europa-Diskurses, ist der Band zum 70. Geburtstag gewidmet. Mehr…

[Hg. mit Paul Michael Lützeler und Joanna Jabłkowska:] Einheit in der Vielfalt? Der Europadiskurs der SchriftstellerInnen seit der Klassik, Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses, Warschau 2010, Bd. 5. Frankfurt/M. Lang 2012 [erschienen 2013].

Die Beiträge gehen Fragen nach, die von der Einheit und Identität Europas handeln, Fragen, die in Gebiete der Mythologie, der Geschichtsphilsophie und -wissenschaft ausgreifen, in die Fächer der Kulturkomparatistik, Minoritätsforschung, der Erziehungswissenschaft, der Staatslehre und vor allem der Philologie, die es mit den unterschiedlichen literarischen Gattungen inklusive der Essayistik zu tun hat. Der im Europadiskurs bereits zum Klischee erstarrte Grundsatz von der Vielfalt in der Einheit wird dabei zwar selten berührt, wird jedoch insgesamt durch die hier vorgelegten Analysen bestätigt. Mehr…

Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010<BR> Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit

[Hg. mit Fernando Clara:] Aufbrüche. Kulturwissen­schaftliche Studien zu Performanz und Performativität. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012.

Die vorliegenden Studien zeigen, inwiefern der so genannte performative turn ganz zu Recht zu den Leitbegriffen der Kulturwissenschaft gehört. Performanz und Performativität beziehen sich auf die Analyse und Kritik kultureller Prozesse, ihrer Bedeutungen und Erfahrungen. Zentrale Gegenstände dieser Analyse und Kritik sind kulturelle Ereignisse und Praktiken, die nicht als statische Strukturen, sondern in ihrem dynamischen Prozesscharakter betrachtet werden. Themen sind unter anderem "Erinnerungskulturen", "Familien, Geschlechter und Körper" sowie "Bühnen. Mehr…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41IDEdcjN0L._SL500_AA300_.jpg

[Org. com Anabela Mendes, Isabel Matos Dias, José Justo:] Qual o tempo e o movimento de uma elipse? Estudos sobre Aby M. Warburg. Lisboa: UCE 2012.

Warburg suscita em nós o sermos transgressores imaginativos e ensina-nos também a saborear a estranheza de podermos restituir a cada coisa aquilo por que ela já esperava. Deixamo-nos enredar na matéria a analisar, sem sabermos onde nos leva esse enredamento. Aqueles que elegem a multifacetada obra de Warburg como território de pesquisa, fruição e aprendizagem sabem que se poderão movimentar por um muito amplo conjunto de áreas do conhecimento entre as quais se anulam os abismos. Mais…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/31EAlfefNCL._SL500_AA300_.jpg

[Ed. with Ana Margarida Abrantes:] Cognition and Culture. An Interdisciplinary Dialogue. Frankfurt/M. etc.: Peter Lang 2011.

Human beings are cultural by nature. The human mind is as much the individual result of exquisite evolutionary engineering, as it is the outcome of an intense synergy with other minds in a densely social environment, shaped by culture. This realization encourages an interdisciplinary dialogue, in which scientists and humanists come together to discuss two challenges: studying culture in the age of cognitive science, and studying cognition with culture in mind. More…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41jPb0aOk8L._SL500_AA300_.jpg

 

[Hg. mit Isabel C. Gil, Filomena V. Guarda, Fernando Clara]: Rahmenwechsel Kulturwissenschaften. Würzburg: Königshausen & Neumann 2010.

 

Rahmenwechsel Kulturwissenschaften ist ein Vorschlag in doppelter Hinsicht. Zum einen zielt er auf eine verstärkte und breitere Aufmerksamkeit, die der Kultur gerade dann zukommen muss, wenn andere gesellschaftliche Systeme ihre Möglichkeiten ausgereizt haben – oder zumindest an ihre Grenzen geraten. Dies gilt gerade jetzt, wo Diskurse in Politik und Wirtschaft weniger Antworten produzieren als Fragen provozieren. Kultur ist ein entscheidender Schlüssel zu den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Zum anderen entwirft Rahmenwechsel Kulturwissenschaften in fachlicher Hinsicht Antworten auf jene Irritationen, mit denen die sogenannten geisteswissenschaftlichen Fächer unter den Druck der Marginalität geraten sind. Mehr…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41lmku9PLHL._SL500_AA300_.jpg

[Hg. mit Isabel C. Gil, Filomena V. Guarda, Fernando Clara]: Kulturbau. Aufräumen, Ausräumen, Einräumen. Frankfurt/m. etc.: Peter Lang 2010.

«Kulturbau - Aufräumen, Ausräumen, Einräumen» ist ein provozierender Titel: Er überblendet die Vorstellung von Kultur mit dem Aspekt des Konstruktiven und dem der radikalen Veränderung. Dieser Band versteht sich aber weniger als eine Provokation denn als eine Einladung: nachzudenken darüber, welche Fragen und Perspektiven heute in der Arbeit am «Kulturbau» in den Vordergrund zu stellen sind, welche wenig weiterhelfen und welche neu formuliert werden müssen. Das Buch hat ein doppeltes Anliegen: Es reflektiert die Möglichkeiten und Grenzen einer sich wandelnden Germanistik und erarbeitet zugleich den Nachweis einer analytischen und wissenschaftlichen Kompetenz, die weit über die klassischen Arbeitsfelder des Faches hinausreicht. Mehr...

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41TVz%2BbQGKL._SL500_AA300_.jpg

[Org. com Jorge Fazenda Lourenço]: Baudelaire e as posterioridades do moderno. Lisboa: UCE 2008.

Este volume reúne as comunicações ao Colóquio Internacional Baudelaire e as posteridades do moderno, realizado em 2007, na Faculdade de Ciências Humanas da UCP, organizado pelo seu Centro de Estudos de Comunicação e Cultura. Integrada por membros de diferentes linhas de investigação do CECC, a comissão científica do colóquio quis imprimir-lhe, desde o início, um carácter multidisciplinar. Carácter que, de facto, acabou por se reflectir nas contribuições dos oradores, oriundos de domínios como a literatura, o teatro, as artes visuais, as ciências da comunicação, os estudos de cultura, a filosofia e a teologia. Mais…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51H0hJXOTiL._SL500_AA300_.jpg

[Com Ana Margarida Abrantes] (Coord.): Cognição, Linguagem e Literatura. Contributos para uma Poética Cognitiva, Coimbra: Minerva/Cieg 2005 (= cadernos do cieg 16).

Os estudos sobre a mente humana estão actualmente em franca expansão. As descobertas sobre os mecanismos da cognição, impulsionadas pelos avanços da neurociência e pela aventura da Inteligência Artificial, interessam a cada vez mais áreas de saber e domínios da realidade. Contudo, o estudo da cognição humana não se esgota no conhecimento do cérebro. O determinismo de tipo “no brain, never mind” não chega para responder às questões da mente humana. A complexidade do objecto exige uma abordagem integrante, uma filosofia de conhecimento onde as ciências naturais e as ciências humanas partilhem um espaço e se abram a influências mútuas.

Lyrik lesen! Eine Bamberger Anthologie. Hg. von Oliver Jahraus und Stefan Neuhaus in Zusammenarbeit mit Peter Hanenberg. Düsseldorf: Grupello 2000.

Lyrik lesen! Dieser Imperativ bedarf für die 65 Beiträger keiner Rechtfertigung. Alle sind engagierte Leser, so engagiert, daß sie dafür bekannt sind, selber Lyrik zu schreiben oder über Lyrik zu schreiben. Der zweite Grund für den Titel und gleichzeitig der rote Faden: Alle Texte thematisieren das Lesen. Es handelt sich also um einen Spaziergang durch die Geschichte des Lesens, der nicht nur lehrreich, sondern, wie jeder Spaziergang, unterhaltsam ist. Mehr…

Das Cover zu »Lyrik lesen!«

Aquilino Ribeiro: Deutschland 1920. Eine Reise von Portugal nach Berlin und Mecklenburg. Aus dem Portugiesischen, mit einem Vorwort und Anmerkungen versehen von Peter Hanenberg. Bremen: Atlantik 1997.

Im Jahre 1920 reist der portugiesische Schriftsteller Aquilino Ribeiro (1885-1963) in das von Weltkrieg und Revolution veränderte Deutschland. In seinen Reisenotizen wirft er einen schonungslosen, nie aber erbarmungslosen Blick auf die vom Krieg verstörte deutsche Gesellschaft. Die Beobachtungen Ribeiros auf seiner Reise von der Peripherie Europas ins Zentrum der ehemaligen Großmacht sind für deutsche Leser immer noch packend, manchmal grotesk, mitunter irritierend und immer erhellend. Mehr…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51D68E3FKRL._SL500_AA300_.jpg

[Hg. zusammen mit Marília dos Santos Lopes und Ulrich Knefelkamp]: Portugal und Deutschland auf dem Weg nach Europa. Portugal e a Alemanha a caminho para a Europa. Pfaffenweiler: Centaurus 1995.

Die 16 Aufsätze widmen sich den unterschiedlichsten Aspekten bilateraler Beziehungen zwischen Deutschland und Portugal, wobei fünf in portugiesischer Sprache verfaßt, aber durch deutsch- oder englischsprachige Zusammenfassungen gut erschlossen sind. Historische Etappen, Kulturelle Minoritäten und Europäische Diskurse sind die Sektionen überschrieben. […] In ihrer Gesamtheit geben sie ein buntes und überraschend vielfältiges Bild von den deutsch-portugiesischen Beziehungen seit der Frühen Neuzeit. Sie beweisen auch, wie lohnend die Beschäftigung mit den Ländern sein kann, die sicherlich nie im Zentrum deutscher Politik standen. Man kann nur hoffen, daß die gegebenen Anregungen zu einer intensiveren wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Portugal führen. (Neue politische Literatur) Mehr…

 

Articles – Artikel - Artigos

 

 

"Europas Flüchtlinge gestern und heute", Cadernos de Literatura Comparada 34 (2016), 265-276.

 

"Deutsch aufgeben. Literarische Übungen mit Flüchtlingen", REAL. Revista de Estudos Alemães 6 (2016), 1: 79 - 89.

 

"Wie viel Europa verträgt die (Heimat-)Literatur?", Ibero-amerikanisches Jahrbuch für Germanistik 9 (2015), 1: 159 - 169.

 

A New Visibility: On Culture, Translation and Cognition, in: P.H. (ed.) A New Visibility: On Culture, Translation and Cognition, Lisboa: UCE 2015: 7-16.

 

Paul Celan e Peter Weiss: Para uma Estética de Resiliência. In Paul Celan: Da Ética do Silêncio à Poética do Encontro, ed. Cristina Beckert, Carlos João Correia, Ricardo Gil Soeiro e Maria João Cantinho. Lisboa: CFUL 2014: 73-81.

 

Sympathielenkung: Von den Spiegelneuronen zur konzeptuellen Integration, in Empathie, Sympathie und Narration Strategien der Rezeptionslenkung in Prosa, Drama und Film, ed. Caroline Lusin. Heidelberg: Winter 2014: 41 - 56.

 

Trauma und Trauer in der Literatur vor 1989, in Europa im Wandel. Literatur, Werte und Europäische Identität, ed. Norbert Beckamnn-Dierkes, Miachael Braun et al. St. Augustin: KAS: 2014: 75 - 85.

 

Intersecting ‘Nature’ and ‘Culture’: How the Study of Culture Could Enhance Cognitive Science, in: Berning, Nora; Nünning, Ansgar; Schwanecke, Christine (eds.): Reframing Concepts in Literary and Cultural Studies. Theorizing and Analyzing Conceptual Transfers. Trier WVT 2014, 185-202.

 

Cultura e cognição: como o estudo da cultura pode contribuir para as ciências cognitivas, in: Revista Povos e Culturas, 18 (2014), 25-38.

 

Cultura 2020, in: Geração 2020: o futuro de Portugal aos olhos dos universitários, Lisboa: d+i Llorente & Cuenca 2014: 11-15.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/15175

A Alemanha vista por Aquilino, in: Cadernos Aquilinianos  , 22 (2014): 47-54.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/15303

Imersão digital e cognição, in: Patrícia Dias: Viver na sociedade digital. Tecnlogias digitais, novas práticas e mudanças sociais, Cascais: Princípia 2014: 80-82.

 

Zeitraum Europa: Karten, Netze und Aktanten. Zu Hans-Joachim Schädlich, in: Der literarische Europa-Diskurs. Festschrift für Paul Michael Lützeler zum 70. Geburtstag, Würzburg: Königshausen & Neumann 2013: 216-225.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

[com Marília dos Santos Lopes] De Brandeburgo à Guiné. O relato de Otto Friedrich von der Gröben (1694), in: Aquele século teve muitas heroínas. Festschrift für Maria de Fátima Viegas Brauer-Figueiredo zum 70. Geburtstag, ed. Henry Kathrin Sartingen, Paulo de Medeiros, Frankfurt/M. etc.: Peter Lang 2013.

 

[mit Marília dos Santos Lopes] Entdeckung und Selbstentdeckung. Kurze Anmerkungen zur literarischen Darstellung Europas in der Frühen Neuzeit, in: Artium Conjunctio. Kulturwissenschaft und Frühneuzeitforschung. Aufsätze für Dieter Wuttke, hg. von Petra Schöner und Gert Hübner, Baden-Baden: Koerner 2013: 35-45.

 

Descoberta e autodescoberta. A literatura e a consciência europeia na Idade Moderna, in: Repensar a Europa. Europa de longe, Europa de perto, coord. José Edurado Franco et al., Lisboa: gradiva 2013: 69-74.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

Doch Europa. Neue Entwürfe eines alten Traums, in: Einheit in der Vielfalt? Der Europadiskurs der SchriftstellerInnen seit der Klassik, Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses, Warschau 2010, Bd. 5. Frankfurt/M. Lang 2012 [erschienen 2013]: 189-193.

 

[with Per A. Brandt:] "Strange Lops and a Cognitive Approach to Genre", Cognitive Semiotics, 6, 2010 (ed. 2012): 179-192.

 

A Europa: novos desafios, novos discursos, in: Encontro entre culturas : conferências sobre temas luso-germânicas. Funchal : DRAC/Biblioteca de Culturas Estrangeiras 2012, 89-99.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9897

Nationalism on stage. Kleist's Drama "Die Herrmannsschlacht", in: Ossian and national epic, ed. Gerald Bär & Howard Gaskill, Frankfurt am Main, [etc.]: Peter Lang 2012,  139-147.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9859

Long Waves or Vanishing Points? A Cognitive Approach to the Literary Construction of History .  In: Turning Points. Concepts and Narratives of Change in Literature and Other Media, ed. Ansgar Nünning, Kai Marcel Sicks. Berlin: De Gruyter 2012, 145-157.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9855

Warburg and Jolles: A cognitive approach to the art of viewing and the art of reading. In: Anabela Mendes et al. (org.) Qual o tempo e o movimento de uma elipse? Estudos sobre Aby M. Warburg. Lisboa: UCE 2012, 159-169.

 

Cognitive Culture Studies – Where science meets the humanities, in: Ana Margarida Abrantes / PH (ed.): Cognition and Culture. An Interdisciplinary Dialogue. Frankfurt/M. etc.: Peter Lang 2011, 37-46.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9860

"Wie man Europa sehen kann. Zur filmischen Umsetzung einer Idee", in: Fernando Clara (et al.) (Org.): Várias Viagens. Estudos oferecidos a Alfred Opitz. Famalicão: Humus 2011, 253-262.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9741

"My Favorite Things". The proximal term of tacit knowledge, in: Maria Franco / Bernd Sieberg (ed.): Proximidade e Distância. Estudos sobre a Língua e a Cultura. Lisboa: UCE 2011, 169-180.

https://www.academia.edu

[with Marília dos Santos Lopes:] Geschichtsschreibung und Literaturwissenschaft, in: Maria Teresa Delgado Mingocho et al. (coord.): Miscelânea de Estudos em Homenagem a Maria Manuela Gouveia Delille. Coimbra: MinervaCoimbra 2011, vol. 1, 243-252.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/10158

Remediationen. Die Suche nach dem Heil der Welt in Arnold Stadlers "Salvatore", in: Paul Michael Lützeler und Jennifer M. Kapczynski (Hg.): Die Ethik der Literatur. Deutsche Autoren der Gegenwart. Göttingen: Wallstein 2011, 100-108.

 

Europe: A Challenge for German and Culture Studies, in: German Studies Association, Newsletter Vol. XXXV, nº 1, spring 2010, 82-89.

 

Force Dynamics: Mental Structures for Conflict or: How Benjamin Th/Sought History, in: Helena Gonçalves da Silva et al. (Ed.): Conflict, Memory Transfers and the Reshaping of Europe. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing 2010, 94-105.

 

[with Marília dos Santos Lopes] Portugal: Karikatur und Geschichte 1807-1850, in: Hubertus Fischer / Florian Vaßen (Hgg.): Politik, Porträt, Physiologie. Facetten der europäischen Karikatur im Vor- und Nachmärz. Bielefeld: Aisthesis 2010, 295-317.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9732

Kulturelle Prägung, interkulturelles Lernen und implizites Wissen, in: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 35 (2009), 96-113.

 

Europa, dort, wo es aufhört und etwas beginnt. Portugiesische Dichtung entdeckt den Kontinent, in: Europa – Stier und Sternenkranz. Von der Union mit Zeus zum Staatenverbund. Hg. von Almut-Barbara Renger und Roland Alexander Ißler. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009, 483-495.

 

Culture and Cognition - or the Power of Tacit Knowledge, in: 1st workshop at the Calouste Gulbenkian Foundation on Next Future, Nov. 2009, electronic document.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

Fausto, Europa y «el retrato de toda una cultura de Spengler. In: Arno Gimber, Isabel Hernándes (coord.): Fausto en Europa. Visiones de los demonios y el humor fáustico. Madrid: Editorial Complutense 2009, pp.147-158.

 

"Europa eine Seele geben". Übersetzung als kulturelles Fundament Europas. In: Kritische Ausgabe. Zeitschrift für Germanistik & Literatur 12 (2008/09), S. 16- 19.

kritische-ausgabe.de

Kolumbus, Kunst und Kognition. In: Ibero-amerikanisches Jahrbuch für Germansitik 2 (2008), S. 7-17.

 

Europa als literarische Erfahrung in der deutschsprachigen Literatur seit dem 17. Jahrhundert. In: Christoph Parry, Liisa Voßschmidt (Hg.): Europäische Literatur auf Deutsch? Beiträge auf der 13. Internationalen Arbeitstagung Germanistische Forschungen zum Literarischen Text, Vaasa, 18.-19.5.2006. München: iudicium 2008, S. 15-29.

 

Uma alma para a Europa: a tradução e a cultura europeia. In: X Seminário de Tradução Científica e Técnica em Língua Portuguesa 2007 “Tradução e Multilinguismo” Fundação para a Ciência e a Tecnologia - União Latina Editora: União Latina 2008 (documento electrónico)

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/10156

Conflitos Epistemológicos: o caso das línguas e literaturas. In: José Manuel Sardica/ Jorge Fazenda Lourenço (Coord.): Cultura e Conflito. Lisboa: UCE 2007, pp. 149-158.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/10188

Encontros luso-alemães nos Mares da Índia. Sobre o romance Die Insel Felsenburg [A ilha de Felsenburg] de Johann Gottfried Schnabel. In: Maria Manuela Gouveia Delille (coord.): Portugal-Alemanha. Memórias e Imaginários. Primeiro Volume: Da Idade Média ao Século XVIII. Coimbra: Minervacoimbra e CIEG 2007, pp. 203-209.

 

Nation und Europa im kontrastiven Gebrauch. In: Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 "Germansitik im Konflikt der Kulturen. Hg. von Jean-Marie Valentin unter Mitarbeit von Jean-François Candoni. Bd. 12: Europadiskurse in der deutschen Literatur und Literatuwissenschaft, betreut von Claudia Benthien, Paul Michael Lützeler und Anne-Marie Saint-Gille. Bern etc.: Lang 2007, S. 165-174.

 

Oder Europa. Heimatbestimmungen in deutscher und portugiesischer Lyrik der Gegenwart. In: Henry Thorau (Hg.): Heimat in der Fremde. Pátria em terra alheia. 7. Deutsch-Portugiesische Arbeitsgespräche. Actas do VII Encontro Luso-Alemão. Berlin: tranvía 2007, S. 96-105

 

Die Entdeckung und Gestaltung europäischer Identität in der deutschen Literatur der Frühen Neuzeit. In: Nation - Europa - Welt. Identitätsentwürfe vom Mittelalter bis 1800. Hg. von Ingrid Baumgärtner, Claudia Brinker-von der Heyde, Andreas Gardt, Franziska Sick. Frankfurt/M.: Klostermann 2007 = Zeitsprünge Band II, H. 3/4), 456-466.

 

Como a Poesia nos Conta a História. Três Exemplos da Alemanha de Hoje. In: O Colorida da Diferença. A(s) cultura(s) de expressão alemã hoje, ed. Isabel Capeloa Gil, Mónica Dias, Lisboa: UCE 2005, pp. 105-114.

 

Sobre a utilidade das ciências cognitivas na aplicação à literatura e à historiografia. In: PH/ Ana Margarida Abrantes (Coord.): Cognição, Linguagem e Literatura. Contributos para uma Poética Cognitiva, Coimbra: Minerva/Cieg 2005 (= cadernos do cieg 16), pp. 9-22.

 

"Der Gute Europäer"? Zur Literarischen Gestaltung von Fremdwahrnehmung und Selbsteinschätzung, in: Actas de la XI Semana de Estuios Germánicos, Madrid: Ediciones del Orto 2005, pp. 201-209.

 

[com Marília dos Santos Lopes]: A Herança Clássica, os Descobrimentos Portugueses e o Humanismo Alemão. In:  Máthesis 13 (2004), pp. 291-302.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/9028

Germanen und Römer bei Heinnrich von Kleist. In: Runa 29 (2001-2002; ed. 2004), pp. 63-80.

 

Die portugiesische Europa-Diskussion der Gegenwart. In: Wulf Segebrecht, Claude D. Conter, Oliver Jahraus, Ulrich Simon (Hg.): Europa in den europäischen Literaturen der Gegenwart. Frankfurt/M. u.a.O.: Lang 2003, S. 217-228.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

Hans Stadens Legende einer Reise ins Brasilien des 16. Jahrhunderts. In: Portugal - Alemanha - Brasil. Actas do VI Encontro Luso-Alemão. Org.: Orlando Grossegesse, Erwin Koller et al., vol. II, Braga: Universidade do Minho 2003, pp. 57-64.

 

Um tradutor confessa-se. Aquilino Ribeiro na Alemanha. In: cadernos do cieg, n.º 5 (2003), pp. 25-32.

 

"Der Lusitanische Popanz". O colonialismo português num drama alemão. In: Marília dos Santos Lopes (coord.): Os Descobrimentos Portugueses nas Rotas da Memória. Viseu: Universidade Católica Portuguesa 2002; documento electrónico.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

"Caderno de um viajante" de Aquilino Ribeiro. In: M. Fátima Viegas Brauer-Figueiredo / Karin Hopfe (org.): Metamorfoses do Eu: O Diário e outros Géneros Autobiográficos na Literatura Portuguesa do Século XX. Frankfurt/M.: TFM 2002, pp. 83-94.

http://www.mexxbooks.de/wp-content/uploads/2012/10/Google-book-store-logo.png

Prefácio do Editor. In: Dieter Wuttke: Para uma visão holística das ciências e das artes. Viseu: passagem 2002, pp. 7-13.

(sobre o livro)

A Alemanha, a Europa e a Unificação. In: cadernos do cieg, n.º 2 (2002), pp. 73-78.

 

A Descoberta da Europa na Literatura Alemã. In: Anthony David Barker (Dir.): A Europa, Realidade e Fantasia. Europe, Fact and Fiction. Aveiro 2001, pp.175-182.

 

Die Entdeckung Europas in der deutschen Literatur. In: Jan Papiór (Hg.): Eurovisionen III. Europavorstellungen im kulturhistorischen Schrifttum der frühen Neuzeit (16.-18. Jahrhundert). Poznan: Rys 2001, S. 357-366.

 

Zu Heinrich von Kleists Charité-Vorfall. In: Runa 28 (1999-2000), pp. 221-225.

 

Eine deutsch-portugiesische Kulturbegegnung in indischen Meeren. Zu Johann Gottfried Schnabels Insel Felsenburg. In: Helmut Siepmann (Coord.): Portugal, Indien und Deutschland. Portugal, Índia e Alemanha. Actas do V Encontro Luso-Alemão. Köln, Lisboa: Zentrum portugiesischsprachige Welt 2000, S. 171-177.

 

Navegações pela Terra-Firme da Poesia. Sobre Vasco Graça Moura. In: Máthesis 9 (2000), pp. 159-171.

http://repositorio.ucp.pt/handle/10400.14/8721

Ein Gedicht geht auf Reisen. Zu Vasco Graça Mouras "herbstreise". In: Lyrik lesen! Eine Bamberger Anthologie. Hg. von Oliver Jahraus und Stefan Neuhaus in Zusammenarbeit mit Peter Hanenberg. Düsseldorf: Grupello 2000, S. 279-283.

 

Vasco Graça Moura: Erfahrung der Müdigkeit. Gedichte. Aus dem Portugiesischen von Peter Hanenberg. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur, hg. von Michael Krüger. H. 1/Februar 2000. München: Hanser, S. 14-35.

 

Graça Moura lesen. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur, hg. von Michael Krüger. H. 1/Februar 2000. München: Hanser, S. 36-46.

 

"Die Europamüden" von Ernst Willkomm. Eine Bestandsaufnahme europäischer Identität. In: Wulf Segebrecht (Hg.): Europavisionen im 19. Jahrhundert. Vorstellungen von Europa in Literatur und Kunst, Geschichte und Philosophie. Würzburg: Ergon 1999, S. 71-79.

 

Uwe Saeger. In: Kritisches Lexion der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. 62. Nlg. München: edition text + kritik 1999.

 

Das Bild Europas in der deutschen Literatur. Von der Entdeckung zur Gestaltung. In: Germanistentreffen Deutschland-Spanien-Portugal 13.-18.09.1998. Dokumentation der Tagungsbeiträge. Bonn: DAAD 1998, S. 229-238.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

Gesang vom Lusitanischen Popanz. In: Martin Rector, Christoph Weiß (Hg.): Peter Weiss' Dramen. Neue Interpretationen. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 1999, S. 155-175.

 

Germanistik in Portugal. In: Dietrich Briesemeister, Axel Schönberger (Hg.): Portugal heute. Politik, Wirtschaft, Kultur. Frankfurt/M.: Vervuert 1997, S. 847-855.

 

Geschichtsschreibung, -dichtung, Neuzeit. In: Horst Brunner, Rainer Moritz (Hg.): Literaturwissenschaftliches Lexikon. Grundbegriffe der Germanistik. Berlin: Erich Schmidt Verlag 1997, S. 127-129.

 

A Alemanha, a Europa e a Poesia na Obra de Hans Magnus Enzensberger. In: Máthesis (1997), pp. 167-182.

ucp.academia.edu/PeterHanenberg

Europa-Visionen in der deutschen Literatur. Grimmelshausen und der "gute Europäer". In: Runa 25 (1996), pp. 127-133.

 

Portugal in Europa oder Die Weisen der Vernunft. In: arcadia 31 (1996), H. 1/2, S. 165-178.

 

Hans Magnus Enzensberger. Ein Versuch über Aporien, Fehler und Krisen. In: Kulturstreit - Streitkultur: German Literature since the Wall. Ed. Monteath, Peter and Reinhard Alter (Eds.), Amsterdam: Rodopi 1996, 145-163.

http://www.mexxbooks.de/wp-content/uploads/2012/10/Google-book-store-logo.png

Literarische Skizzen paneuropäischer Hindernisse. Zu Ödön von Horváth. In: Peter Delvaux, Jan Papiór (Hg.): Eurovisionen. Vorstellungen von Europa in Literatur und Philosophie. Amsterdam: Rodopi 1996 (= Duitse Kroniek 46), S. 85-94.

http://www.mexxbooks.de/wp-content/uploads/2012/10/Google-book-store-logo.png

Vorwort. In: Literatur und Holocaust. Hg. von Claude Conter. Bamberg: Arbeitsbereich der Neueren deutschen Literaturwissenschaft 1996 (= Fußnoten zur Literatur 38), S. 5-9.

 

Zur Entstehung des Gesangs vom Lusitanischen Popanz von Peter Weiss. In: Portugal, Alemanha, África. Do Colonialismo Imperial ao Colonialismo Político. Actas do IV Encontro Luso-Alemão. Ed. A. H. de Oliveira Marques, Alfred Opitz, Fernando Clara. Lisboa: Colibri 1996, pp. 227-238.

 

Ein Entwurf der Weltbewältigung. Kleists "Herrmannsschlacht". In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft XXXIX (1995), S. 250-266.

 

Ach Europa! Vielfalt oder Einfalt? Über Hans Magnus Enzensberger nebst einigen Überlegungen zum europäischen Fundamentalismus. In: Jürgen Wertheimer (Hg.): Suchbild Europa - künstlerische Konzepte der Moderne. Amsterdam: Rodopi 1995 (= IFAVL 12), S. 80-94.

http://www.mexxbooks.de/wp-content/uploads/2012/10/Google-book-store-logo.png

"Europa und die Seele Portugals". Peripherie und europäisches Selbstverständnis in der deutschen Literatur, in: Hg. Portugal und Deutschland auf dem Weg nach Europa. Portugal e a Alemanha a caminho para a Europa. Pfaffenweiler: Centaurus 1995, S. 233-242.

 

(mit Marília dos Santos Lopes:) Das antike Erbe und die Welt der Entdeckungen. In: Artibus. Kulturwissenschaft und deutsche Philologie des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Festschrift für Dieter Wuttke zum 65. Geburtstag. Hg. von Stephan Füssel, Gert Hübner und Joachim Knape. Wiesbaden: Harrassowitz 1994, S. 151-165.

 

Auf dem Weg nach Europa? Deutsch-Portugiesische Tagung auf Koster Banz diskutiert Kulturbegegnungen aus fünf Jahrhunderten. In: Mitteilungen des Deutschen Lusitanistenverbandes Nr. 4, Februar 1995, S. 4-7.

 

Gedankenstriche 10 Jahre danach. Zu Rainald Goetz' Roman "Kontrolliert". In: GeRAFtes. Analysen zur Darstellung der RAF und des Linksterrorismus in der deutschen Literatur. Hg. von Bianca Dombrova, Markus Knebel, Andreas Oppermann, Lydia Schieth. Bamberg: Arbeitsbereich der Neueren deutschen Literaturwissenschaft 1994 (= Fußnoten zur Literatur 27), S. 59-65.

 

Wolfgang Hildesheimer. In: Deutsche Dichter des 20. Jahrhunderts. Hg. von Hartmut Steinecke. Berlin: Erich Schmidt Verlag 1994, S. 582-592.

http://www.mexxbooks.de/wp-content/uploads/2012/10/Google-book-store-logo.png

 "Ich" [zu Wolfgang Hilbig]. In: Die politische Meinung 38 (1993), H. 288, S. 90-91.

 

Zonophobie und andere begreifliche Zustände. In: Die politische Meinung 38 (1993), H. 281, S. 76-77.

 

Abschied von gestern. In: Die politische Meinung 37 (1992), H. 277, S. 49-51.

 

40 Grad Unterschied. Thomas Bernhards anti-mitteleuropäisches Portugalbild. In: Runa. Revista portuguesa de estudos germanísticos N.º 17-18 (1992), pp. 65-75.

 

"Und sich mühen, aufrichtig zu sein". DDR-Geschichten. In: Text + Kritik 116: Jurek Becker. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. München: edition text + kritik 1992, S. 60-69.

 

Protokolle der Wendezeit. In: Die politische Meinung 37 (1992), H. 272, S. 93-95.

 

Uwe Saeger. In: Kritisches Lexion der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Hg. von Heinz Ludwig Arnold. 40. Nlg. München: edition text + kritik 1992.

 

Erinnern und Erzählen. Jurek Beckers "Beliebteste Familiengeschichte". In: Ortwin Beisbart/ Ulf Abraham (Hg.): Einige werden bleiben. Und mit ihnen das Vermächtnis. Der Beitrag jüdischer Schriftsteller zur deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Bamberg: Bayerische Verlagsanstalt 1992, S. 142-147.

 

Geschichten aus Deutschland von Helmut Eisendle, Martin Walser und Monika Maron. In: Die politische Meinung 36 (1991), H. 265, S. 63-66.

 

Der Turm von Babel. [Zu Hans Mayer.] In: Die politische Meinung 36 (1991), H. 260, S. 85-88.

 

[Insgesamt neun Beiträge über Uwe Johnson, Wolfgang Koeppen und Peter Weiss]. In: Deutscher Romanführer. Hg. von Imma Klemm. Stuttgart: Kröner 1991, S. 256-262, 292-295, 482-488.

 

Die Kannibalen. Manoel de Oliveiras filmisches Spiel mit Figuren und Motiven Hoffmanns. In: Mitteilungen der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft 35 (1989), S. 78-81.

 

Im Treibhaus der Restauration. Wolfgang Koeppen. In: Rheinischer Merkur, 24.11.1989 (= Deutschland im Spiegel der Literatur - Romane der Republik II).

 

Peter Weiss' Manifest einer Versöhnung im Trümmerfeld. "Die Besiegten" (1947). In: Rheinischer Merkur, 17.11.1989 (= Deutschland im Spiegel der Literatur - Romane der Republik I).

 

[Recensões de Estudos Germanísticos in: Germanistik, Arbitrium, Beiträge zur Namensforschung, Revista Portuguesa de Filologia e Runa.]